Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Button Menue mobile
Entscheide nach
Gleichstellungsgesetz
 

Neuigkeiten

    Prix Courage für die Ärztin Natalie Urwyler

    Die Oberärztin der Anästhesie wehrte sich erfolgreich gegen eine Rachekündigung des Inselspitals Bern. Sie ist erst die zweite Frau, die diesbezüglich vor Gericht Recht bekommen hat. Und die erste, die sich gegen einen grossen Konzern zu wehren wagte. Sie hat sich für die Rechte von Schwangeren und für ihr Recht auf Gleichstellung gewehrt und dabei ihre berufliche Karriere als Ärztin und Forscherin, ihren Ruf und ihr Ansehen riskiert (siehe hierzu das Interview mit Natalie Urwyler). Darüber hinaus ist sie ein enormes finanzielles Risiko eingegangen. Alles Risiken, die die meisten von Geschlechterdiskriminierung Betroffenen davon abhalten, ihre Rechte wahrzunehmen (siehe dazu die neuste Evaluation zum Gleichstellungsgesetz). Für ihren Mut und ihre Hartnäckigkeit wurde Natalie Urwyler nun mit dem Prix Courage 2018 ausgezeichnet. (11/2018)
     
    Lesen Sie die Urteile sowie die Pressestimmen hier.

    Befristete Arbeitsverträge für Assistenz- und Oberärztinnen und Schwangerschaft: kennen Sie Ihre Rechte?

    Junge Ärztinnen und Ärzte haben oft befristete Arbeitsverträge. Der Schutz für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist lückenhaft, dies zeigt sich insbesondere im Falle von Schwanger- und Mutterschaft. Das Merkblatt der Netzwerks Ärztinnen Schweiz bietet schwangeren Assistenz- und Oberärztinnen einen Überblick zu ihren Rechten. Und auch das Rechtsgutachten im Auftrag des VSAO zeigt ausführlich, wo die Stolpersteine liegen – und was nicht sein darf. (06/2018)

Alle Meldungen (Archiv)

© Die Fachstellen für Gleichstellung in der Deutschschweiz