Button Menue mobile
Entscheide nach
Gleichstellungsgesetz

Obwalden

Verfahrensablauf im Kanton Obwalden

Schlichtungsverfahren

Das Schlichtungsverfahren steht privatrechtlich und öffentlich-rechtlich Angestellten zur Verfügung.
 
Zuständigkeit:
Für Streitigkeiten gemäss Gleichstellungsgesetz ist die kantonale Schlichtungsbehörde in Sarnen zuständig. Sie ist dem Amt für Justiz angegliedert und besteht aus Präsidium und Vizepräsidium sowie Vertreter/innen der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite des privaten und öffentlichen Bereichs.
 
Verfahren:
Das Schlichtungsverfahren richtet sich nach den Bestimmungen der Schweizerischen Zivilprozessordnung (ZPO). Dies gilt auch bei öffentlich-rechtlichen Arbeitsverhältnissen, soweit kein anderes Verfahrensrecht zur Anwendung gelangt.
 
Verhandlung:
Die Verhandlung wird in Dreierbesetzung durchgeführt. Dabei wird die doppelte Parität gewahrt, d.h. es sind sowohl beide Geschlechter als auch die Arbeitnehmer- und die Arbeitgeberseite des öffentlichen und des privaten Bereichs vertreten.
 
Wirkung:
Ein Vergleich hat die Wirkung eines rechtskräftigen Entscheids. Bei Nichteinigung wird die Klagebewilligung ausgestellt. Im Bereich öffentlichrechtlicher Arbeitsverhältnisse kann bei Nichteinigung der verwaltungsinterne Rechtsweg beschritten werden.

Gerichtsverfahren

privatrechtlich öffentlich-rechtlich
Personen im privatrechtlichen Arbeitsverhältnis müssen sich an das Kantonsgericht in Sarnen als 1. Instanz wenden.
Wird die Klage abgewiesen, kann sie ans Obergericht in Sarnen weiter gezogen werden.
Gerichtsinstanz für Personen im öffentlich-rechtlichen Arbeitsverhältnis ist das Verwaltungsgericht in Sarnen. Bevor öffentlich-rechtlich Angestellte beim Verwaltungsgericht Beschwerde einreichen können, müssen sie je nach Anstellung an die Amtsdirektion oder den Regierungsrat als verwaltungsinterne Vorinstanz gelangen. Beschwerden zur Stellenbewertung und Lohneinstufung müssen zuerst bei der Personalkommission eingereicht werden.
Bundesgericht Bundesgericht
privatrechtlich
  • Personen im privatrechtlichen Arbeitsverhältnis müssen sich an das Kantonsgericht in Sarnen als 1. Instanz wenden.
    Wird die Klage abgewiesen, kann sie ans Obergericht in Sarnen weiter gezogen werden.
  • Bundesgericht
öffentlich-rechtlich
  • Gerichtsinstanz für Personen im öffentlich-rechtlichen Arbeitsverhältnis ist das Verwaltungsgericht in Sarnen. Bevor öffentlich-rechtlich Angestellte beim Verwaltungsgericht Beschwerde einreichen können, müssen sie je nach Anstellung an die Amtsdirektion oder den Regierungsrat als verwaltungsinterne Vorinstanz gelangen. Beschwerden zur Stellenbewertung und Lohneinstufung müssen zuerst bei der Personalkommission eingereicht werden.
  • Bundesgericht

Links

Polizeigebäude Foribach
6060 Sarnen
Tel. 041 666 61 77, Fax 041 666 61 96
schlichtungsbehoerde@ow.ch

© Die Fachstellen für Gleichstellung in der Deutschschweiz