Button Menue mobile
Entscheide nach
Gleichstellungsgesetz

Schwyz

Verfahrensablauf im Kanton Schwyz

Schlichtungsverfahren

Das Schlichtungsverfahren steht privatrechtlich und öffentlich-rechtlich Angestellten zur Verfügung. Für öffentlich-rechtlich Angestellte ist die Anrufung der Schlichtungsstelle obligatorisch. Ausgenommen sind Verfahren im Rahmen eines Gesamtarbeitsvertrags.
 
Zuständigkeit:
Für Streitigkeiten gemäss Gleichstellungsgesetz ist die Kantonale Schlichtungsstelle für Diskriminierungsstreitigkeiten im Erwerbsleben in Lachen zuständig. Sie besteht aus dem Präsidium mit zwei Mitgliedern und einer paritätischen Vertretung der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite aus dem privaten und dem öffentlichen Bereich.
 
Verfahren:
Das Schlichtungsverfahren richtet sich für privatrechtlich Angestellte nach den Bestimmungen der Schweizerischen Zivilprozessordnung (ZPO). Öffentlich-rechtlich Angestellte benötigen in der Regel eine Verfügung des Gemeinwesens. Bei der Schlichtungsstelle können sie schriftlich eine Abänderung dieser Verfügung verlangen. Im Übrigen gelten auch für öffentlich-rechtlich Angestellte die Bestimmungen der Schweizerischen Zivilprozessordnung (ZPO).
 
Verhandlung:
Die Verhandlung wird mit einer Besetzung von drei Personen durchgeführt, eine vorsitzende Person und je eine Vertretung der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite.
 
Wirkung:
Ein von beiden Parteien unterzeichneter Vergleich hat die Wirkung eines rechtskräftigen Entscheids, bei Nichteinigung wird die Klagebewilligung ausgestellt und es kann der ordentliche Rechtsweg beschritten werden.

Gerichtsverfahren

privatrechtlich öffentlich-rechtlich
Personen im privatrechtlichen Arbeitsverhältnis müssen sich an die Bezirksgerichte (Schwyz, Gersau, Küssnacht, Einsiedeln, Höfe, March) als 1. Instanz wenden. Der Prozess wird im vereinfachten Verfahren durchgeführt. Wird die Klage abgewiesen, kann sie ans Kantonsgericht in Schwyz weiter gezogen werden. Gerichtsinstanz für Personen im öffentlich-rechtlichen Arbeitsverhältnis ist das Verwaltungsgericht in Schwyz.
Bundesgericht Bundesgericht
privatrechtlich
  • Personen im privatrechtlichen Arbeitsverhältnis müssen sich an die Bezirksgerichte (Schwyz, Gersau, Küssnacht, Einsiedeln, Höfe, March) als 1. Instanz wenden. Der Prozess wird im vereinfachten Verfahren durchgeführt. Wird die Klage abgewiesen, kann sie ans Kantonsgericht in Schwyz weiter gezogen werden.
  • Bundesgericht
öffentlich-rechtlich
  • Gerichtsinstanz für Personen im öffentlich-rechtlichen Arbeitsverhältnis ist das Verwaltungsgericht in Schwyz.
  • Bundesgericht
© Die Fachstellen für Gleichstellung in der Deutschschweiz