Button Menue mobile
Entscheide nach
Gleichstellungsgesetz

Bundesverwaltung

Verfahrensablauf in der Eidgenössischen Bundesverwaltung

Schlichtungsverfahren

Das Schlichtungsverfahren steht Angestellten der Bundesverwaltung fakultativ zur Verfügung. Für die Bundesverwaltung als Arbeitgeberin ist die Teilnahme obligatorisch.
 
Zuständigkeit:
Für Streitigkeiten gemäss Gleichstellungsgesetz ist die Schlichtungskommission gemäss Gleichstellungsgesetz zuständig. Sie besteht aus 10 Mitgliedern: PräsidentIn und VizepräsidentIn und zwei Mitglieder sowie zwei Ersatzmitglieder werden vom Bundesrat gewählt, weitere zwei Mitglieder sowie zwei Ersatzmitglieder von den Personalverbänden. Die Schweizerische Post, Schweizerischen Bundesbahnen, ETH und das Bundesgericht haben eigene Schlichtungsstellen.
 
Verfahren:
Die Schlichtungskommission führt Schlichtungsverfahren gemäss Gleichstellungsgesetz durch. Sie kann direkt oder nach einer Verfügung der Arbeitgeberin innerhalb der Beschwerdefrist mit schriftlichem Antrag bei der Präsidentin/dem Präsidenten angerufen werden. Das Verfahren ist kostenlos.
 
Verhandlung:
Die Verhandlung wird mündlich mit einer Besetzung von drei Personen beiderlei Geschlechts durchgeführt, wovon je ein Mitglied die Arbeitgeber- und die Arbeitnehmerseite vertritt. Die Verhandlung ist nicht öffentlich.
 
Wirkung:
Ein von den Parteien unterzeichneter und von der Schlichtungskommission genehmigter Vergleich hat Rechtskraft und ist wie ein Urteil vollstreckbar. Kommt keine Einigung zustande, kann eine Verfügung verlangt und Beschwerde bei der Rechtsmittelinstanz eingereicht werden.

Gerichtsverfahren

privatrechtlich öffentlich-rechtlich
Bei Streitigkeiten aus dem Obligationenrecht unterstellten Arbeitsverhältnissen sind die zivilen Gerichte zuständig. Verfügungen des Arbeitgebers im öffentlich-rechtlichen Arbeitsverhältnis unterliegen der Beschwerde an die interne Beschwerdeinstanz und anschliessend an das Bundesverwaltungsgericht. Gegen erstinstanzliche Verfügungen des Bundesrats und der Departemente ist direkt beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde zu erheben
Bundesgericht Bundesgericht
privatrechtlich
  • Bei Streitigkeiten aus dem Obligationenrecht unterstellten Arbeitsverhältnissen sind die zivilen Gerichte zuständig.
  • Bundesgericht
öffentlich-rechtlich
  • Verfügungen des Arbeitgebers im öffentlich-rechtlichen Arbeitsverhältnis unterliegen der Beschwerde an die interne Beschwerdeinstanz und anschliessend an das Bundesverwaltungsgericht. Gegen erstinstanzliche Verfügungen des Bundesrats und der Departemente ist direkt beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde zu erheben
  • Bundesgericht

Links

Schlichtungskommission gemäss Gleichstellungsgesetz, Bundesverwaltung
Präsident: Christian Bruchez, Fürsprecher
Rue Verdaine 12
Case postale 3647
1211 Genève 3
Tel. 022 312 35 55
cb@wmbavocats.ch
 
Informationen:
Eidg. Personalamt, Anne-Françoise Baer Bösch
Eigerstrasse 71
3003 Bern
Tel. 031 324 32 21
anne-francoise.baer-boesch@epa.admin.ch

Faktenblatt Schlichtungskommission mit Formular Schlichtungsbegehren

© Die Fachstellen für Gleichstellung in der Deutschschweiz